VEREINIGUNG
TROMMLER
Seinen Ursprung hat der „Verein der Trommler von Mula“ in einem Treffen, welches am Sonntag, den 4. März 1979 stattfand und zu dem die Trommler von Mula zusammengerufen wurden, um die Tradition zu besprechen. Aus dieser Sitzung wurde ein Auschuss unter dem Vorsitz von Diego Cervantes und mit Salvador Llorente als Sekretär gebildet. Die Ziele dieses Ausschusses waren, sich für den Erhalt der Tradition einzusetzen sowie mehr Anhänger für die Trommel zu gewinnen.
Die Bedeutung, die das Trommelfestival „Tamborada“ im Laufe der Zeit erlangte, führte am 5. Juli 1987 zur Gründung eines Verwaltungsausschusses mit dem Ziel, einen Verband zu gründen, der die Trommler vertritt. Am 7. Januar 1988 wurde die Satzung genehmigt und der „Verein der Trommler von Mula“ (Asociación de Tamboristas de Mula) gegründet.
PANGANICO
– das Logo des Vereins

 

Als der Verein der Trommler von Mula 1988 gegründet wurde, wählte man als Logo die Burg von Mula, zu deren Füßen sich eine Trommel mit gekreuzten Stöcken befindet, und darüber ein Bogen mit dem Namen des Vereins.
Am 3. März 1990 wurde dann eine Änderung des Logos genehmigt, wobei der Entwurf von Paco Verdú mit dem Namen „Panganico, der linkshändige Trommler“ übernommen wurde. Seitdem repräsentiert dieses Logo den Verein und wird in dieser Darstellung stolz und fest als Vertretung der Trommler in Mula wahrgenommen.

DIE TROMMELSCHULE

Mit dem Ziel, das Trommeln unter den jüngsten Mula-Einwohnern zu fördern, wurde 1989 – ein Jahr nach der Gründung des Trommlervereins – die Trommelschule gegründet. Die Schule ist dafür verantwortlich, den Schülern den traditionellen Schlag und den Aufbau der Trommeln beizubringen und ihnen die Werte des Respekts und der Teilnahme an der Tamborada zu vermitteln.

Die Leiter, erfahrene Trommler, bringen den Schülern das Trommeln bei, wobei sie eine Methode anwenden, die auf der schuleigenen Nomenklatur basiert. Das ganze Jahr über üben die Trommel-Schüler in großen umgebauten und entsprechend adaptierten Lkw- Kabinen.

In den Tagen vor der Tamborada, der Nacht der Trommeln, wird jedes Jahr im „Lope de Vega“-Theater die Klausur-Gala („Gala de Clausura“) gefeiert, die das Schuljahr abschließt. Bei dieser Aufführung zeigen die Schüler, was sie im Laufe des Jahres gelernt haben.

 

30. Jahrestagdes Trommlervereins von Mula

 

Im Jahr 2018 feierte der Verein sein dreißigjähriges Bestehen; dreißig Jahre, in denen der Verein an der Erhaltung der Tradition der Trommler („Tamboristas“) gearbeitet hat. Zu den herausragenden Meilensteinen gehören die Gründung der Trommelschule im Jahr 1989 sowie die Durchführung der 9., 17. und 33. „Nationalen Tage der Lobpreisung der Trommel und der Pauke“ in der Stadt Mula in den Jahren 1994, 2002 und 2018.